Museum Hölscherhof

Das Museum ist zu besonderen Anlässen geöffnet. Die Termine werden rechtzeitig im Nachrichtenblatt und in der örtlichen Presse bekanntgegeben.
Zusätzlich ist eine Besichtigung oder Führung nach Terminabsprache möglich.
Bei Interesse setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Das Museum Hölscherhof ist auch im öffentlich zugänglichen
Museumsverzeichnis Niedersachsen & Bremen aufgenommen. Link:
Museen in Niedersachsen und Bremen - alle Museen auf einen Blick

Wer sich für Landwirtschaft in alter Zeit interessiert, sollte die Museumsscheune "Hölscherhof" mit zahlreichen Gerätschaften aus jenen Tagen nicht verpassen.

Eine Balkeninschrift der alten Hofstelle Hölscher weist auf das Jahr 1738 hin. Nach der Aussiedlung des Hofes im Jahr 1994 übernahm der Heimatverein Spelle die 1943 in Holzständerbauweise errichtete Scheune und gestaltete sie in mehrjähriger Bauzeit zur Ausstellungshalle um.

Foto Hoelscherhof Foto Hoelscherhof Foto Hoelscherhof Foto Hoelscherhof Jauchefass vor der Mühlenscheune

(Klick auf die Bilder öffnet die Großansicht)

Fleißige Helfer bauten in über 6000 Arbeitsstunden die Scheunen um und mit großer Unterstützung der Gemeinde, der Speller Industrie und des Landkreises wurde eine eigene Werkstatt eingerichtet. In der Werkstatt wurde von rüstigen Rentnern eine alte Holzschuhmacherei und eine komplette Schmiede aufgebaut.


Die Hölscherscheune – einst und jetzt
Höllscherscheune einst und jetzt

Fotos vom Museum Hölscherhof - Klick auf die Bilder zur Großansicht

Foto Hoelscherhof Foto Hoelscherhof Foto Hoelscherhof Foto Hoelscherhof Foto Hoelscherhof
Foto Hoelscherhof Foto Hoelscherhof Foto Hoelscherhof Foto Hoelscherhof Foto Hoelscherhof